Follow

Was hab ich euch gesagt, eben kam die Kündigung.

Also wenn jemand einen Job anbieten kann, ich bin für alles offen.

Update: Die Kündigung ist hieb- und stichfest.

@Halogi
Au man.
Aber am Ende klingt es, als ob es besser ist aus diesem toxischen Umfeld herauszukommen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche.

@M Danke, und ja, ich weine dem Scheiß keine Träne nach.

@Halogi Trotzdem wuerde ich eine Kuendigungsschutzklage auf den Weg bringen. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der Chef dich gekuendigt, weil Du ihm hinsichtlich Impfen und sonstiger Schwurbelei widersprochen hast? Ich glaube, da leckt sich jeder Arbeitsrechtanwalt die Finger nach und eine entsprechende Abfindung sollte dir eigentlich sicher sein.

Dass Du da eh nicht mehr arbeiten willst, hat ja damit dann nichts zu tun. Das Vertrauensverhaeltnis ist eh zerruettet.

@ij
Zumindest das Geld für das Beratungsgespräch würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall investieren.
@Halogi

@M @ij @Halogi ich bin mir ziemlich sicher dass das Erstgespräch kostenlos ist. ich tag mal @feli die mich da vielleicht korrigieren kann.
@khaosgrille @M @Halogi @ij kommt vor, ist aber nicht zwingend. ist bei 190 eur (erstberatung für verbraucher) gedeckelt von dem was ich gerade mal bei google gefunden hab. gibt aber beratungshilfe (und prozesskostenhilfe) bei geringem vermögen.

@feli @khaosgrille @ij @M Apropos, ist hier vielleicht ein Advokat unterwegs? @all

@ij Wenn ich es richtig verstanden habe, sollte @Halogi "recherchieren" um die Schwurbelthese zu untermauern, hat sich aber geweigert. Könnte also als Arbeitsverweigerung gelten. Aber selbst dann müsste zunächst eine Abmahnung erfolgen.

@Haydar @Halogi Also, IANAL, ich sehe den (Ex-)AG/Chef da auf sehr duennem Eis wandeln, sowohl mit dem "Arbeitsauftrag" als auch mit der Kündigung. Auch hinsichtlich, dass man sich nicht impfen lassen soll...

Aber da kann ein entsprechener Fachanwalt natuerlich mehr zu raten. Wer in einer Gewerkschaft ist, hat meistens kostenlos Rechtsbeistand inklusive...

@Halogi
Oh ja, mach das.
So als Abschiedsgeschenk und auch um ein Zeichen zu setzen 🤗
Wie wer anders schon schrieb, ein Beratungsgespräch um deine Möglichkeiten diesbezüglich abzuklopfen würde ich auf jeden Fall in Anspruch nehmen.
@ij

@meldrian @ij Sehe da wenig Chancen. Die Verbindung zwischen den Ereignissen habe ich hergestellt. Kann auch andere Gründe geben. Als Chef der Firma kann er das, denke ich. Die schriftliche Kündigung bekomme ich erst am Freitag.

@Halogi @meldrian Nur weil er Chef ist, hat er nicht unbegrenzte Rechte oder kann agieren wie er moechte. Wie schon erwaehnt, muesste er erst abmahnen. Und selbst dann muesstest Du genau denselben "Fehler" ein zweites Mal machen.

Es geht ja nicht darum, dass Du da echt noch weiterhin arbeiten willst, sondern darum, dass es eine Abfindung geben sollte. Je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit kann das zwischen einem Monatsgehalt oder einem Jahresgehalt liegen.

@Halogi @meldrian ... und letztendlich geht es ja auch darum, solche Chefs nicht mit solchen Aktionen einfach durchkommen zu lassen. Nicht, dass sie denken, dass sie das immer so auf Gutsherrenart machen koennen...

@Halogi welche Art von Job suchst Du denn? Und wo?

@andre Egal, hauptsache die Bezahlung stimmt und wenig Stress.

@Halogi Ich kann Dir leider nichts anbieten, denke aber, dass Du genauer werden müsstest, falls Du hier etwas finden möchtest. 🤷

@andre Werde mal etwas Querdenken 😉also Out of the Box. Sinnvoll wäre etwas Nachhaltiges, mit Open Source oder something completely different.

@Halogi Warte mal, dein Chef schwurbelt und du sagst, hör auf damit und fliegst?

Wenn du in der Gewerkschaft bist, Arbeitsgerichtsverfahren anstreben mit dem Ziel einer Abfindung. Der soll für seinen Scheiß zahlen.

Melde dich gleich beim Amt, ja? Damit dir kein Cent ALG1 entgeht.

@Halogi Was hast Du denn für einen fachlichen Hintergrund...?

@Halogi Beschreib mal in einem Post, was du suchst und dann teilen wir den bis der Arzt kommt. 🙂

@M Eine alte Freundin hat das geprüft.

Außerdem will ich ich mich nicht weiter mit dem Mist beschäftigen, ist ja nicht so, dass es irgendwie überraschend kam.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende.

Andere Chefs haben auch gute Jobs.

Wie mir ein Kumpel erzält hat, ist das leider kein Einzelfall.

@Halogi
Ja. Die Einstellung ist definitiv die richtige.
Weiter gehts.

Sign in to participate in the conversation
Dresden.Network

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!