Follow

Ich frag mal die Frauen. Findet ihr das richtig das Frau im Monat zu Hause bleiben darf bei Menstruationschmerzen? Ich bin absolut dafür. Ich komme gerade aus einem Meeting zum Thema "Menstruations-Urlaub" ...Ich mag das Wort Urlaub darin überhaupt nicht.
Außerdem mochte ich den Vorschlag von ner Kolleginn das Männer die dagegen sind nur mal für 24h eine Perioden-Simulator tragen. (TENS-Gerät was Muskelkrämpfe verursacht in Abständen) mal sehen was die danach sagen.
Da wir wenig Frauen haben im Team frag ich hier mal in die Runde ob das eher befürwortet wird oder nicht.

@Robrender prinzipiell eine gute Idee, ich glaube aber nicht das es jemensch in Anspruch nimmt. Hier ging es schon Mal darum dresden.network/@Zahlenzauberi

@Robrender im Arte Journal gab es neulich auch einen Beitrag dazu. Es gibt wohl ein Kommune in Spanien die das seit einem Jahr für ihre Angestellten hat. Und bis heute hat es keine in Anspruch genommen.

Aber vielleicht ist es genau das was es braucht, das Zeichen das es keine* missbraucht. Damit es den betreffenden nicht als Nachteil ausgelegt wird.

@Zahlenzauberin aber warum nicht. Ich bin der Meinung das man da einfach sagen sollen dürfte ich bleib zuhause ohne Angabe von Gründen. Wenn man Schmerzen hat soll man sich dich nicht extra noch auf arbeit quälen. Wie gesagt ich hätte als Arbeitgeber volles Verständnis dafür. Und soviel Vertrauen sollte man in seine MA haben das sie das nicht ausnutzen. Wenn nicht hab ich als Arbeitgeber ja schon an einer ganz anderen Stelle ein Problem

@Robrender weil ich mir als Frau die Blöße nicht geben kann. Ich werde qua Geschlecht schon weniger ernst genommen. Und ja das ist Mist, aber das ist die Realität.

@Robrender ich hätte für 2 Tage ohne großartiges Tamtam frei an diesen Tagen gemordet. Und ich schrieb zu "Urlaub" da auch schon Mal was. Weiter äußere ich mich nicht mehr dazu, sonst werde ich wieder wütend.

@Robrender
Kannst du mir bitte erklären, warum dafür die üblichen bezahlten Karenztage nicht gelten bzw was die Abgrenzung dazu ist? Also außer dass es nur für Frauen mit Menstruation und schmerzen gilt.

Disclaimer: ich arbeite seit über 25 Jahren in Unternehmen mit Karenztag-Regelungen und diese werden exakt für solche Themen genommen. Bisher kennt ich bis zu 3 bezahlte Tage ohne Fragen am Stück.

@tpheine das mit den Karenztagen ist ein gut Lösung für alle Beteiligten - gibt es aber leider nicht in allen Unternehmen. So wie @HellsBells schreibt richtig wäre es 2-3 Tage ohne großes TamTam.
Bei mir in der Firma ist es so zur Zeit:
- Krankmeldung
- Am gleichen Tag zum Arzt
-Am gleichen Tag Mitteilung über Dauer
- krankenschein innerhalb von 48h

Was ist aber wenn ich vor Schmerzen nicht mehr 20min Autofahren kann oder 30min mit dem ÖPNV zum Arzt komme?

Ich werde das mit den Karenztagen aber bei uns mal anbringen

@Robrender @tpheine Zumal du mit den Schmerzen im Wartezimmer ohne Termin mehrere Stunden hocken darfst.

@HellsBells
@Robrender
Es gibt genug Beispiele, warum Karenztage für alle sinnvoll sind: was schlechtes gegessen oder Kopfschmerzen/Migräne sind sicherlich jedem bekannt. Und ja, damit willst du dich nicht in ein Wartezimmer setzen und alles nur schlimmer machen. Wenn du überhaupt bis hin kommst.

OT: ich kenne sogar noch Behördentage.

@tpheine @Robrender ich habe zum Schluss in keiner Firma mehr gearbeitet, die Karenztage hatte. Dafür wurden Statistiken geführt, wer wieviel Krankheitstage hatte.

@HellsBells
Das System ist kaputt, ohne Frage. Umso wichtiger werden Gewerkschaften.

Aber so ein Pech, dass wir gerade Fachkräftemangel haben und die Arbeitenden am längeren Hebel sitzen. Wenn sie wöllten...

@Robrender

@tpheine @Robrender wir haben keinen Fachkräftemangel. Wir haben einen Mangel an AG die vernünftig bezahlen und behandeln wollen.

@Robrender @tpheine ich würde grad gern den Thread von drüben verlinken 🙄😬

@tpheine @Robrender Sehe ich genauso, dass Karenztage hierfür das richtige Mittel wären. Das Wort „Urlaub“ ist hier vollkommen fehl am Platz. Und die Karenztage sollten auch für alle gelten, denn es gibt auch Männer mit chronischen Leiden, die nicht jedes Mal zum Arzt rennen brauchen. (Belastet das Gesundheitssystem nur unnötig.) Es ist auch nicht jede Frau von Menstruationsschmerzen geplagt.

@soopykun @tpheine ja natürlich gibt es auch bei Männern Gründe für Karenztage (ich hab mit Burnout zu kämpfen und würdegern mal sagen das es heute nicht geht) Aber natürlich sind Frauen tendenziell durch die Periode und mögliche Schmerzen eher betroffen. Vielen Dank für euer Feedback

@Robrender
Ich denke nicht, dass es @soopykun darum ging, Menstruationsbeschwerden herunter zu reden oder zu egalisieren.

@tpheine @soopykun nein um Gottes willen das wollte ich auch so nicht sagen

@Robrender
OK. Gut. Nicht das hier was unnötig verrutscht. 😃
@soopykun

@tpheine @Robrender Das wollte ich in der Tat nicht, ich weiß ja wie heftig das sein kann. Aber für mich als Frau ist das z. B. gar kein Thema. Ich kann mich nur an ein einziges Mal in meinem Leben erinnern, dass ich wirklich heftige Schmerzen hatte (war so schlimm, dass ich mich übergeben musste - das brauche ich echt nicht jeden Monat). Sonst nur mal leichtes Ziehen oder etwas Rückenschmerzen. Dank Pille merke ich eigentlich gar nichts. Es ist also bei jeder Frau anders.
Ich finde einfach, dass man auf die individuelle Situation jedes einzelnen Menschen, ob nun männlich, weiblich oder was anderes, Rücksicht nehmen sollte.

@soopykun
Danke für deine sehr persönlichen Einblicke und natürlich deine Meinung!

OT, weil es mir gerade durch den Kopf geht: Mal von den offensichtlichen Symptomen wie "Tage" und Schmerz abgesehen, glaube ich irgendwie auch, dass Männer auch sowas hormonell Bedingtes haben könnten, weil ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, dass wir 60 Jahre Volllast fahren. Oder doch? Egal wie, beides macht mir Gedanken, um nicht Sorgen zu sagen, weil Man(n) es nicht weiß/merkt.

@Robrender

@Robrender
Das Wort Urlaub ist unangebracht, denn mit Urlaub haben Menstruationsschmerzen eben mal gar nichts zu tun. Ich würde mir wünschen an schlechten Tagen, an denen ich alle 2h Schmerztabletten nehme und mich trotzdem/oder deshalb? nicht konzentrieren kann unkompliziert der Arbeit fern bleiben zu können.
Ich habe aber auch Monate, wo es nicht so schlimm ist und ich gut arbeiten gehen kann. Daher verstehe ich diejenigen, die einigen Menstruirenden vorwerfen, sich Urlaub zu erschleichen.

Die Schmerzen kann man halt nicht sehen.
Ich würde mir sowas wie "Kind krank" Tage wünschen. Da muss bei uns auf der Arbeit auch keiner vorher zum Arzt laufen. Kind krank= Elternteil bleibt zu Hause. Unkompliziert bis zu 20 Tagen wenn ich das bei meinem Arbeitgeber richtig weiß. Kind nicht krank= es wird gearbeitet.
Genauso könnte es 26 "Menstruationstage" geben. Klar gibt es Menstruirende, die mehr Tage bräuchten, aber es gibt auch Kinder, die mehr krank sind. Dann braucht es doch Attests.

Sign in to participate in the conversation
Dresden.Network

Dresden.Network ist eine Mastodon Instanz für alle aus Dresden und Umgebung,dennoch offen für alle.