Gestern war vor der sächsischen Staatskanzlei eine an den Ministerpräsidenten Kretschmer gerichtete Presseaktion, für die Einhaltung des Umweltrechts zu sorgen (Tagebau/Kraftwerk Turów) und gleichzeitig einen europaweiten frühen anzustreben. (Was finanziell sowieso sinnvoll wäre.) Von Kretschmer kam jedoch keine Reaktion.

Die war auch dabei, vielen Dank an die für die Vertretung!

Bildquelle: ardmediathek.de/video/mdr-sach

Der Youtube-Livestream der als Online-Konferenz inszenierten Preisverleihung gestern hatte eine Datenrate von 744 kbit/s (480p) bzw. 440 kbit/s (360p). Das sind 335 MB/h bzw. 198 MB/h.

Ein Bild hat zahlenmäßig nicht mehr gepasst, hiermit nachgeliefert

Show thread

Bis vor einer Wochen hingen in Dresden noch eine ganze Menge Plakate zur . Ich war bei der Konsultation nicht dabei, insofern ist die Frage, was dabei herausgekommen ist?

Wie gut würde wohl eine Eisenbahn mit Biogasanlage an Bord funktionieren? Also, schnell würde sie nach dem heutigen Stand der Technik nicht fahren: ein kleiner Festbettfermenter kann heute so 25-50 kW produzieren, die sehr frühen Lößnitzgrund-Dampfloks hatten 90 kW und der derzeitige hochmotorisierte "Nahverkehr" hat >>500 kW Motorleistung. Aber vielleicht ist so viel für eine Verkehrswende gar nicht nötig.

Die bisher grafisch am besten aufbereitete Darstellung der Bahnstrecken (bestehend und historisch) der linkselbischen Täler habe ich bei der Peiskermühle bei Semmelsburg gefunden. Hier ein Foto von der Tafel.

Dresden.Network

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!