Nicht vergessen: Gute Beiträge auch zu teilen macht für alle die Timelines besser.

(Favorisieren ist individuell nett, aber für alle insgesamt nicht so wichtig, weil es keinen Algorithmus gibt. Wir sind es selbst, die einander die guten Beiträge in die Timelines schieben, quer durchs Fediverse.)

#neuhier

Ich würde mir ja echt wünschen, dass wir, statt uns ständig über die #Bahn aufzuregen die kritisieren, die dafür verantwortlich sind, nämlich die Politik. Auch wenn man es anders haben möchte ist die Bahn ein Staatskonzern und sollte ein Gemeingut sein. Losgelöst von Gewinnphantasien und schwarzen Zahlen. Würde man es erst nehmen ist sie unser Weg in die Zukunft.

In einer Woche in #Leipzig, am 13.06. im Audimax der @UniLeipzig@twitter.com: Moderiert v. @Brinkbaeumer@twitter.com (MDR) diskutieren @_Katja_Diehl_@twitter.com & @Wissing@twitter.com über die inklusive und klimagerechte #Verkehrswende. Anschließend erörtern @raulde@twitter.com, @part_____@twitter.com & @Gruen_WGuenther@twitter.com den konstruktiven Aktivismus.

Mobilität ist in Deutschland autozentrierte Betriebsblindheit. Von der Sprache über die Regeln, deren Durchsetzung bis zur Verkehrsplanung. Deswegen werden Menschen von Autos, nicht deren Fahrern überfahren, dienen Radwege als Parkflächen und wird alles um Autos herum geplant.

Wenn es zu dunkel fürs Papierbuch ist, lese ich das „erkeuchtete“ und aktuellere Buch von @SheDrivesMobility 😅💡👍
Sehr empfehlenswert! (Bin allerdings noch nicht weit, es ist zu lange hell… 😆🤷‍♀️)

@wortezimmer @fedibikes @SheDrivesMobility
Eine ähnliche Geschichte zur Wichtigkeit von Fahrrädern wird hier aus #Afghanistan erzählt. Da wird gar ein durch eine Prüfung gewonnener Computer verkauft, um damit ein Rad für sich und andere #Mädchen zu bekommen, um das #Radfahren zu erlernen. Buchlesung : Natalie Amiri: Afghanistan. Unbesiegter Verlierer youtu.be/vgHc--X-4mc?t=3446 Nach der Rückkehr der Taliban im Sommer 21 haben sie das Rad versteckt und erwarten nichts Gutes von ihrer Zukunft.

Lese gerade 2 Bücher parallel… diese Radgeschichten, wenn es hell ist. 😁

Ein Fahrrad. Neun Metropolen.
Schon etwas älter, aber erschreckend aktuell.
Wie schön wäre es, wenn sich Städte einfach wieder gute Radkonzepte zulegten, dann wäre es viel lebendiger.

Seht ihr nicht so? Lest bitte erst das Buch und dann diskutieren wir. Ok?

Pfingstrosen, Rosen und Erdbeeren! Alles duftet herrlich… wie schön. Ich hoffe, ihr habt alle eine schöne Zeit!

Liebe Tröter, ich war viel unterwegs in den letzten Tagen. Auf meinen Wegen von Dresden über Leipzig-Weimar-Oßmannstedt wieder zurück mit Zug & Klapprad wurde ich von lieben Twitterern zu Steinkreuzen gelotst und von der begeisterten Kulturcommunity auf Instagram mit Nachrichten zu Weimar eingedeckt. Und eigentlich war ich im Musenpark. 😅 Wer Lust hat, kann hier etwas dazu lesen: leggieroblog.wordpress.com/202

Habt alle einen guten Start in die neue Woche!
Guten Morgen… ☕️😽🕊

Feiner, gemächlicher Landregen. Was für eine Freude!
Allen, die den Brückentag zum Ausflug nutzen, wird das sicher nicht so recht gefallen, aber die Natur braucht es dringend. Seid gnädig.
💦☺️🌱🕊

James, bitte bringen Sie mir doch jetzt den Tee!

Heute muss ich euch meine Bollerwagen-Geschichte erzählen:

Als Kind habe ich mit meinen Schwestern in einer Eifel-Garage lange Konzerte gegeben - wir spielten dort im Ensemble Metallkleiderbügel, Schubkarrenblech und Waschmitteltonnen. Zuhörer waren zwei schlafende schwarze Katzen, eingerollt in einem alten Teppich in einem Bollerwagen. 🎶
Wir haben auch versucht, den Wagen von einem Bernhardiner ziehen zu lassen. Der wollte das damals aber nicht.

Sorry, ich komm hier zu nüscht… ziemlich viel (fast immer offline 🤷‍♀️😅)… und morgen früh geht’s gleich weiter mit

Erstmal GN8… 💫

Frisch durchgepustet, vielleicht noch etwas unordentlich… Guten Morgen… ☕️🕊

Wer sich fragt, warum es bei mir hier so still ist… es rauscht gerade sehr viel Musik durch die Tage. Wer es kennt, weiß, wovon ich rede…
Schostakowitsch. 15. Sinfonie. Seine letzte Sinfonie, sein ganzes Leben.
Dazu Thomas de Hartmann. Cellokonzert. (Dieses Stück könnte ich mir sehr gut als Soundtrack zu Jurij Wynnytschuks Buch
„Im Schatten der Mohnblüte“ vorstellen, falls es jemals verfilmt wird!)

mdr-orchesterfreunde.com/2022/

Leipziger Hinterhofallerlei…
Guten Morgen… ☕️🌱🕊

Die Sus☀️nne muss aufstehen, zum Glück hab ich gute Gesellschaft…
Guten Morgen… ☕️☀️🕊

Show older
Dresden.Network

Dresden.Network ist eine Mastodon Instanz für alle aus Dresden und Umgebung,dennoch offen für alle.